Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
So erreichen Sie uns: 0371 305481

Diabetische Makulaödem

Bei zu hohen Blutzuckerwerten

Diabetisches Makuklaödem

Erhöhte Blutzuckerwert, wie sie für den Diabetes Mellitus üblich sind, schädigen Nerven und Blutgefäße nachhaltig. Das dialektische Makulaödem (DMÖ) gehört zu den typischen Folgeerkrankungen einer Diabetes.

Schlechte Blutzuckerwert können zur Folge haben, dass die feinen Äderchen zwischen Netzhaut und Glaskörper die Netzhaut nur noch ungenügend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen. Dies zieht Veränderungen nach sich, die unter Medizinern als diabetische Retinopathie bekannt sind: Zunächst kommt es zu kleinen Aneurysmen, Einblutungen und der Einlagerung von Fetten und Eiweisen. Mit dem weiteren Fortschreiten der Krankheit wird die Netzhaut dann zunehmend unterversorgt, worauf das Auge mit der Neubildung von Blutgefäßen reagiert. Diese sind allerdings instabil und oftmals schadhaft. Sie neigen zur unkontrollierten Wucherung, häufigen Blutung und Bildung von Ödemen.

VEGF-Hemmer, die unter örtlicher Betäubung direkt in das Auge injiziert werden versprechen dann eine Besserung. Diese in aller Regel völlig schmerzlose Therapieform stellt das ursprüngliche Sehvermögen wieder her und verhindert weitere Gefäßwucherungen. 

Leistungen

© 2021 Augenarztpraxis Dr. Pecold
Wir verwenden Cookies zur anonymisierten Webseiten-Analyse. Dies hilft uns bei der Verbesserung dieser Seite. Zur Datenschutzerklärung
Verstanden!